Neuer Schützenkönig 2018/2019

Um 16:45 Uhr war es soweit! Der Rumpf des Hollenstedter Schützenkönigsvogels fiel zu Boden und der glückliche Schütze jubelte über seinen goldenen Schuss. Christian Stöver aus Wohlesbostel konnte sich gegen seine Mitbewerber durchsetzen und war sichtlich erleichtert nach insgesamt über 700 Schüssen den Vogel erlegt zu haben. Wie in Hollenstedt üblich wurde der Glückliche auf den Schultern der Seitenfeuerschützen aus dem Schießstand nach oben in die Schützenhalle an den Tresen getragen, um seinem Schützenvolk das erste Mal entgegenzutreten. Hier richtete Christian Stöver seine ersten Worte an die anwesenden Schützen und Zivilisten und gab zur Freude aller eine Runde kühler Getränke aus. Zu seinen Adjutanten hat er Ralf Nehring, Jörg Meier und Gerd Augustin gewählt. Heute Abend um 19:30 Uhr wird unser Präsident Rüdiger Kummer den neuen Hollenstedter Schützenkönig proklamieren. Wir wünschen ein schönes und erlebnisreiches Königsjahr 2018/2019!

Neue Majestäten am Schützenfestsonntag

Auch heute gab es wieder einige Königswürden zu erringen. Der Tag stand ganz im Zeichen der Kinder, denn heute war Kinderschützenfest. Bei tollem Wetter versammelten sich viele Kinder und Eltern, um dem Schützenzug durch Hollenstedt mit Spielmannszug und Blasmusik ins Schützenholz zu folgen. Dort erwartete die Kinder ein schön geschmückter Proklamationsplatz, wo viele Spiele und eine Hüpfburg für sie aufgebaut waren. Der Festausschuss hatte wie jedes Jahr hier tolle Arbeit geleistet. Zwischen den vielen Spielen ging es natürlich auch noch um den sportlichen Wettkampf der Kleinen und Kleinsten: Das Ausschießen des neuen Kinderkönigspaares mit dem Luftgewehr und das Vogelstechen zur Ermittlung des neuen Prinzenpaares. Bei beidem gab es großen Andrang und am Ende konnten sich Tammo Redenius aus Hollenstedt und Jurina Cohrs aus Ochtmannsbruch freuen als sie bei der Proklamation zum neuen Kinderkönigspaar 2018/2019 ausgerufen wurden. Zum neuen Prinzenpaar 2018/2019 wurden Arvid Inauen aus Daensen und Jelina Kochanski aus Hollenstedt proklamiert. Auch die beiden nahmen mit Stolz die Kette und den Pokal entgegen und freuten sich über die errungene Königswürde. Doch nicht nur für die Kinder ging es heute um viel, die erwachsenen Schützen trafen sich im Pistolenstand zum Ausschießen des neuen Pistolenkönigs. Hier konnte sich Reinhard Heins aus Hollenstedt durchsetzen und ist somit Pistolenkönig 2018/2019. Zu seinen Adjutanten wählte er Hans-Wilhelm Beckmann und Olaf Felten. Außerdem konnten sich die Nichtschützen zur Ermittlung des Bürgerkönigs mit dem Luftgewehr messen. Hier setzte sich Martina Burr aus Hollenstedt durch und ist folglich Bürgerkönigin 2018/2019.

Neue Majestäten am Schützenfestsamstag

Am heutigen Samstag lieferten sich bereits Schützinnen und Schützen harte Kämpfe um die ersten Königswürden für das Schützenjahr 2018/2019. Traditionell werden bei uns samstags die Jungschützenkönigin und der Jungschützenkönig ermittelt. Das Ausschießen des Pistolenkönigs findet in diesem Jahr jedoch erst am Sonntag statt.

Durchgesetzt bei den Jungschützinnen hat sich dabei Lea Nehring aus Wohlesbostel und ist somit Jungschützenkönigin 2018/2019. Zu ihren Adjutantinnen hat sie sich Alexandra Pfersching und Saskia Thiemann gewählt.

Beim Schießen auf den Jungschützenkönigsvogel konnte Mark Ziessow aus Eversen den entscheidenden letzten Schuss auf den Rumpf setzen und wird als Jungschützenkönig 2018/2019 in das neue Schützenjahr starten. Als Adjutanten hat er Christian Ziessow und Jenni Nehring gewählt.

Diese erfolgreichen und glücklichen Schützen werden heute Abend bei der Proklamation ab 20 Uhr im Schützenzelt in Amt und Würden eingeführt. Herzlichen Glückwunsch und ein schönes Schützenjahr 2018/2019!

Schützenfest 2018 vom 06.07. – 09.07.

Endlich ist es soweit! Das Hollenstedter Schützenfest 2018 steht vor der Tür. Die Hollenstedter Schützen und Bürger haben lange darauf hingefiebert und hingearbeitet. Dieser Tage wird das Dorf geschmückt, der Schützenplatz ist in bestem Zustand, die Schützenjoppen frisch aus der Reinigung und der Spielmannszug bringt seine Instrumente in Schuss. Es kann also losgehen. Als besonderer Gast begleitet dieses Jahr ein Team vom NDR Fernsehen das gesamte Schützenfest, um für die Dokumentationsreihe „7 Tage…unter Schützen“ den Schützenfestalltag in Hollenstedt zu filmen.

Am Freitag treffen sich die Schützen um 16 Uhr „Am Markt“ zum Antreten. Von dort aus wird der Schützenzug nach der Begrüßung durch unseren Präsidenten Rüdiger Kummer und dem obligatorischen Kanonenschuss zur Eröffnung des Schützenfestes die Schützenvereinsfahnen beim Hollenstedter Hof einholen, um danach mit dem Bus nach Ohlenbüttel zu unserem Schützenkönig Daniel Kummer „der fliegende Zeltmeister“ zu fahren. Dort wird zu seinen Ehren vor der Königsburg die große Parade des gesamten Schützenzuges abgehalten. Anschließend werden alle Schützen vom Schützenkönig zur Stärkung in seine Königsburg eingeladen. Nachdem alle Kräfte wieder gesammelt sind, geht es zum Ummarsch durch den Ort zurück nach Hollenstedt. In Hollenstedt wird am Kriegerdenkmal im Gedenken an die Gefallenen der beiden Weltkriege ein Kranz niedergelegt und am Maibaumplatz wird unser Schießwart René Kochanski die im vergangenen Schützenjahr errungenen Bedingungen an die Schützen verteilen. Abends findet der Königskommers im Schützenzelt statt und gegen 22:30 Uhr heißt es Antreten zum „Großen Zapfenstreich“ bei Fackelschein zu Ehren unseres Schützenkönigs.

Am Samstag ist der Tag der Jungschützen. Um 12 Uhr treten die Schützen wieder am „Am Markt“ an und werden – angeführt vom Spielmannszug – durch den Ort zur Jungschützenkönigin Saskia Thiemann marschieren, um dort das Jungschützenkönigspaar mit den Adjutanten abzuholen. Auswärtige Jungschützen sind an diesem Tag herzlich eingeladen und können sich dem Schützenzug anschließen. Von dort geht es ins Schützenholz, wo der normale Schießbetrieb und das Ausschießen von Jungschützenkönigin und Jungschützenkönig stattfindet. Abends um 20 Uhr werden die neuen Würdenträger im Schützenzelt proklamiert und danach beginnt die große Zeltdisco mit DJ Höker vom Playa DJ Team.

Der dritte Schützenfesttag ist den Kindern gewidmet, am Sonntag ist nämlich Kinderschützenfest. Die Schützen treten am Sonntag um 11 Uhr „Am Markt“ an und werden nach einem Ummarsch durch den Ort, bei dem traditionell die Sparkasse und die Apotheke besucht werden, die Kinder „Am Markt“ abholen. An diesem Tag ist der Zug immer besonders lang, da nicht nur viele Kinder und Eltern mitmarschieren, sondern insgesamt zwei Spielmannszüge und die Hollenstedter Blasmusik für die musikalische Begleitung beim Ummarsch sorgen. Angekommen auf dem Schützenplatz gibt es für die Kinder auf dem Proklamationsplatz viele Spiele und eine Hüpfburg und die Möglichkeit sich mit den anderen im Wettkampf um die Würde der Prinzessin/des Prinzen und der Kinderkönigin/des Kinderkönigs zu messen. Neu in diesem Jahr ist, dass sich die Pistolenschützen am Sonntag auf dem Schießstand treffen, um ihren neuen König zu ermitteln. Für die erwachsenen Nichtschützen gibt es zudem die Möglichkeit am Ausschießen des Bürgerkönigs teilzunehmen. Zeitgleich spielt im Schützenzelt die Hollenstedter Blasmusik und bei Kaffee und Kuchen kann die ganze Familie dort den Tag genießen. Um 17:30 Uhr findet im Schützenzelt die Proklamation des Prinzen- und Kinderkönigspaares statt. Pistolenkönig und Bürgerkönig werden um 20 Uhr ebenfalls im Schützenzelt proklamiert. Danach ist Tanz mit der Band „Starlight“.

Montag ist der vierte und letzte Tag des Schützenfestes und dieser beginnt für die Schützen sehr früh. Bereits um 8 Uhr ist Antreten „Am Markt“. Danach marschiert der Schützenzug durch Hollenstedt, holt die Schützenvereinsfahnen beim Hollenstedter Hof ein und den Schützenkönig bei seinem Adjutanten Till Wedel ab. Montags kommt gleich aus drei Schützenvereinen Besuch nach Hollenstedt: Eine Schützenabordnung aus Dannenberg, eine Schützenabordnung aus Rade und die Fahrradkompanie aus Elstorf. Mit den Gästen geht es zum gemütlichen Beisammensein in den Hollenstedter Hof, bei dem unter anderem die Vereidigung der neuen Schützen durchgeführt wird. Nachdem sich alle von dem langen Ummarsch etwas erholt haben, ist das nächste Ziel das Schützenholz, wo es Mittagessen gibt. Nach einigen Ansprachen und Ehrungen verlagert sich das Augenmerk langsam in Richtung Schießstand. Dort wird ab 15 Uhr auf den Königsvogel geschossen, um den neuen Schützenkönig zu ermitteln. Ein spannender Wettkampf ist vorprogammiert und für alle Gäste sind in der Schützenhalle zwei Fernseher aufgestellt, damit das Schießen verfolgt werden kann. Ist der Vogel gefallen, heißt es kurz erholen, denn um 19:30 Uhr werden bei der Proklamation erst alle errungenen Pokale und Orden verteilt und danach der neue Schützenkönig proklamiert. Dabei hat der neue Schützenkönig die Möglichkeit seine ersten Worte an seine große Gefolgschaft und die Gäste aus den anderen Vereinen zu richten, bevor ihm zu Ehren eine Parade abgehalten wird. Danach lädt der neue Schützenkönig traditionell zum Abschluss des Schützenfestes und zum Einläuten seines Königsjahres zum Ball mit der Band „Starlight“ ins Schützenzelt. Hier klingt der Abend langsam aus und das Hollenstedter Schützenfest 2018 ist beendet.

„7 Tage“ – Der NDR kommt zu uns!

Irgendwann im Mai: Das Telefon klingelt, der NDR ist dran. Ob wir interessiert wären, der Dokumentationsreihe „7 Tage“ vom NDR für diesen Zeitraum einen Einblick in das Schützenwesen des Hollenstedter Schützenvereins zu geben. Natürlich würden wir diese einmalige Chance gern wahrnehmen, sagte unser Präsident Rüdiger Kummer dem NDR zu und eine kleine Gruppe aus dem Schützenvereinsvorstand verabredete sich mit dem Team von „7 Tage“ bei uns im Schützenholz. Am Ende wurden es zwei Termine mit dem zweiköpfigen „7 Tage“-Team, die für uns und sicher auch für die beiden sehr interessant waren. Das Konzept der Dokumentationsreihe sieht vor, insgesamt an sieben Tagen den „Alltag“ im Hollenstedter Schützenverein mit der Kamera zu begleiten und ein realistisches Bild des Schützenwesens und im Speziellen des Hollenstedter Schützenvereins zu erhalten. Am repräsentativsten dafür sind natürlich unser Schützenfest und die Vorbereitungen auf dieses Fest. Wir Hollenstedter Schützen hatten ein gutes Gefühl nach den zwei ausgiebigen Terminen und Gesprächen. Allerdings standen dem NDR mehrere Vereine zur Auswahl, das NDR-Team hatte viele Gespräche geführt. Doch vor wenigen Tagen kam dann der Anruf mit der positiven Nachricht: Der NDR kommt zu uns und dreht „7 Tage…unter Schützen“ in Hollenstedt! Die Freude war und ist sehr groß, die genauen Termine vor und am Schützenfest wurden an das NDR-Team übermittelt und bereits am kommenden Sonntag beim Schützenausmarsch steht der erste Drehtag für die Dokumentationsreihe an. Wir hoffen, dem NDR einen guten Einblick zu geben und freuen uns auf einen Auftritt unseres Vereins im Fernsehen.

Hollenstedter Mallorca Nacht

„Hollenstedt meets Ballermann“ hieß es am vergangenen Samstag auf dem Schützenplatz in unserem neuen Festzelt! Die Ballermann-Stars Marry, Stefan Stürmer, Tobee und Ikke Hüftgold haben den Gästen mit ihren bekannten Songs und der Unterstützung von der Party-Putze Nona und DJ Höker und DJ Nico vom Ballermann-erfahrenen Playa DJ-Team ordentlich eingeheizt. War das Wetter bis zum Nachmittag noch nicht so recht in bester Stimmung für eine Megaparty, wurden wir zum Start der Party aber mit genau dem richtigen Wetter überrascht. Der Platz füllte sich anfangs etwas zögerlich, viele Gäste saßen wohl noch beim Vorglühen. Die beiden Jungs vom Playa DJ-Team DJ Höker und DJ Nico wärmten die Gäste aber mit den richtigen Songs auf und spätestens mit dem ersten Auftritt von Marry war der Ballermann in Hollenstedt angekommen und alle im „Wir“-Gefühl. Das Zelt war voll, die Stimmung super und auch draußen an der Bierbude konnte man etwas weniger beengt und bei etwas kühleren Temperaturen die Auftritte der Ballermannstars genießen. Als nächster Star trat Stefan Stürmer auf, der auf die Stimmungswelle aufsprang und allen gleich klar machte, dass Malle die geilste Galaxie ist. Als Tobee dann zu späterer Stunde das Zelt rockte, wusste er, dass es „Morgen wieder Aua im Kopf“ gibt. Doch das tat der guten Stimmung natürlich keinerlei Abbruch. Um 01:45 Uhr kam das größte Highlight des Abends, Ikke Hüftgold begrüßte die bebende Menge mit seinem Klassiker „Dicke Titten, Kartoffelsalat“ und erfüllte im Folgenden seinen Auftrag wie man es von ihm gewohnt ist: Die Superstimmung noch zu steigern und aus diesem bis dahin genialen Abend einen unvergesslichen Abend zu machen. Gegen 4 Uhr war die Feier dann zu Ende und alle Gäste verließen ausgepowert, der ein oder andere ohne Stimme, langsam das Zelt und machten sich auf den Heimweg. Der Verein, die Stars und was natürlich am wichtigsten ist, die Gäste waren sehr zufrieden mit der ersten Hollenstedter Mallorca Nacht. Es war auf jeden Fall eine gelungene Premiere für das neue Festzelt. Und so viel kann man verraten: intern wurde am Sonntag schon mal lose über eine mögliche Wiederholung im kommenden Jahr nachgedacht.

Das neue Festzelt

Es war endlich soweit! Das neue Festzelt wurde geliefert. Am 18. und 19. Mai versammelten sich die Schützenbrüder der Zeltkommission mannstark im Schützenholz, um voller Vorfreude unser nagelneues Zelt auszupacken und aufzubauen (Zitat: „Das ist ja wie Weihnachten.“). Begonnen wurde am Freitag Nachmittag mit dem Auslegen des Fußbodens. Da dieser sich noch in einem guten Zustand befindet, wurde kein neuer gekauft. Das Auslegen stellt sich bei uns immer etwas aufwändiger dar, da der Fußboden nicht aus großen Platten besteht, welche schnell per Kran verlegt werden können, sondern alles per Hand an Ort und Stelle gelegt werden muss. Daher ging es erst am Samstag Morgen nach einem stärkenden Frühstück an den Aufbau des Zeltes. Erfahrene Hilfe hatte sich unser Zeltmeister Daniel Kummer in Person von Christoph Poppe vom Restaurant „Zum Eichenfrieden“ aus Rade geholt. Denn: der Aufbau eines Aluzeltes war für die Schützenbrüder der Zeltkommission komplett neu. So gab Christoph Poppe an einigen Stellen Hilfen und Tipps, was den Aufbau deutlich erleichterte. Dadurch und durch die Tatsache, dass z. B. die Zeltplanen nicht mehr aufwändig eingeknüpft werden müssen, konnte das Zelt in neuer Rekordzeit aufgebaut werden. Allerdings erstmal nur bis zur Hälfte, denn der Rest an Gestänge und Planen fehlte noch. Also wurde die erzwungenge Pause genutzt, um den Wasserhaushalt wieder aufzufüllen und ein erstes Zwischenfazit zu ziehen. Nach etwa einer halben Stunde kam glücklicherweise der LKW mit den fehlenden Teilen direkt vom Hersteller, sodass voller Tatendrang weitergearbeitet werden konnte. Die zweite Hälfte des Zeltes wurde dann ebenfalls in Rekordzeit aufgebaut und Zeltmeister Daniel Kummer war sehr zufrieden mit der Arbeit der gesamten Truppe. Doch damit war der Tag noch lange nicht zu Ende. Unser zweiter Zeltmeister Patrick Künne hatte nämlich etwas vorbereitet. Als kleiner Spaß sollte für das neue Zelt ein Richtfest gefeiert werden. Patrick Künne als Zimmermann hatte dafür extra eine Richtkrone besorgt, sich in Zimmermannskleidung geschmissen und sich eine Richtrede zurechtgelegt. Zusätzlich war Karsten Lange mit zwei weiteren Musikern von der Hollenstedter Blasmusik aufgetaucht und spielte das erste (und zweite und dritte…) „Gut Schuss“ im neuen Zelt. Unser Präsident Rüdiger Kummer sprach einige lobende Worte an die stolzen Schützenbrüder der Zeltkommission, wünschte dem Verein stets tolle Feste in dem neuen Zelt und freute sich wie alle Anwesenden über dieses. Den restlichen Nachmittag verbrachte die Zeltkommission in lustiger Runde vor und im Zelt bei kühlen Getränken mit Grillfleisch und -wurst. Einige Hollenstedter Bürger und Schützen waren natürlich neugierig und nutzen bei dem guten Wetter einen Abstecher mit dem Fahrrad oder hielten kurz mit dem Auto an, um sich das Zelt anzuschauen.

In der Galerie gibt es einige Eindrücke zum Zeltaufbaus zu sehen.

Kurt Schulze-Pokal

Am vergangenen Samstag richteten wir das jährliche Kurt Schulze Pokalschießen aus. Bei bestem Sommerwetter hatten sich die vier teilnehmenden Vereine Dannenberg, Moisburg, Sauensiek und Hollenstedt mit teilweise bis zu drei Mannschaften im Hollenstedter Schießstand zur Mittagszeit eingefunden. Unser Präsident Rüdiger Kummer begrüßte alle erschienenen Gäste und die Hollenstedter Schützen und übergab dann an unseren Schießwart René Kochanski, der noch mal kurz die Regularien und den Ablauf des Schießens erläuterte. Die Schützen verteilten sich nach und nach auf den zugeteilten Ständen und konnten sich nach dem Schießen mit Pferdewurst & Kartoffelsalat und Kuchen & Torten stärken. Einige nutzen die Zeit bis zur Siegerehrung zum Kartenspielen, andere verfolgten die Bundesligaergebnisse, vor allem das des HSV. Als alle Ergebnisse ausgewertet waren, konnte unser Schießwart René Kochanski gegen 19 Uhr folgende Platzierungen bekannt geben.

Der Kurt Schulze Pokal ging sehr knapp an die Dannenberger mit zwei Ringen mehr als die zweitplatzierte Mannschaft aus Hollenstedt. Nächstes Jahr findet das Schießen am 4. Mai in Moisburg statt.

 

Kurt Schulze Pokal

Platzierung Mannschaft Teiler
1. Dannenberg 470
2. Hollenstedt I 468
3. Sauensiek I 465
4. Sauensiek II 457
5. Moisburg I 454
6. Sauensiek III 451
6. Moisburg II 445
7. Hollenstedt II 429

Präsidentenpokal

Platzierung Verein Teiler
1. Dannenberg 95
2. Sauensiek 94
3. Hollenstedt 89
4. Moisburg 84

Preisschießen

Platzierung Schütze Teiler
1. André Schiemann 54,1
2. Klaus Daasch 101,5
3. Frank Schmidtke 107,0
4. Gunter Adams 137,8
5. Klaus Hartig 139,4
6. Martin Daasch 152,6
7. Ulli Ziessow 177,6
8. Thomas Meyer 178,9
9. René Plüquett 191,5
10. Michael Schlüter 230,3

Hollenstedter Boßelturnier – 08.04.

Am vergangenen Sonntag fand das 38. Hollenstedter Boßelturnier bei bestem Wetter statt. 29 Mannschaften traten in drei verschiedenen Klassen (Herren, Damen, Mixed) im Wettstreit um die begehrten Pokale an. Der Schützenverein war wie jedes Jahr mit mehreren Mannschaften bei diesem traditionellen Turnier dabei. Als beste Mannschaft aus dem Schützenverein konnten die Jungschützen den 2. Platz erreichen. Mit einem guten Ergebnis von 65 Wurf gelang dies mit nur einem Wurf mehr als der Erstplatzierte. Weitere Mannschaften des Schützenvereins waren die Vizekönige, der Festausschuss und der Spielmannszug, der sich nach einem sehr guten 5. Platz im letzten Jahr dieses Mal immerhin auf Platz 9 spielen konnte.