Landesmeistertitel Luftpistole geht nach Hollenstedt

Am 25. & 26.05. fanden in Salzhausen die Landesmeisterschaften vom Schützenverband Hamburg und Umgegend in den Disziplinen Luftgewehr & Luftpistole Jugend/Junioren statt. Aus der Jugendabteilung des Hollenstedter Schützenvereins traten insgesamt fünf Schützinnen und Schützen in den beiden Disziplinen an. Schafften es die Luftgewehrschützen gute Mittelfeldplätze zu erreichen, gelang es Rebecca Bomba mit der Luftpistole den Landesmeistertitel in der Klasse “Jugend weiblich” zu erringen. Ein toller Erfolg für Rebecca und die Jugendabteilung des Hollenstedter Schützenvereins.

Ankündigung – „7 Tage…Schützenverein“

Endlich ist es soweit! Der NDR strahlt am Mittwoch, den 29.05. um 23:50 Uhr die Doku „7 Tage…Schützenverein“ aus, die am vergangenen Schützenfest bei uns gedreht wurde. Da dieser Film bei allen Hollenstedter Schützen mit Spannung erwartet wird und die Sendezeit doch sehr spät ist, werden wir am Freitag, den 31.05. um 18 Uhr im Vorgang unseres Bedingungsschießens den Film gemeinsam auf großer Leinwand schauen. Ab 19 Uhr beginnt dann das Schießen. Wir freuen uns über jeden, der mit uns diesen Film schauen möchte und sind gespannt, was der NDR aus den beim Schützenfest gesammelten Impressionen über unseren Verein und das Schützenwesen gemacht hat.

Bundeskönigsschießen Wernigerode – 27.04.

Am vergangenen Wochenende begleiteten wir unseren Landeskönig René Kochanski zum Bundeskönigsschießen und gleichzeitig stattfindenden deutschen Schützentag nach Wernigerode. Diese bisher einmalige Gelegenheit wollten sich viele nicht entgehen lassen und so war der Hollenstedter Schützenverein mit Spielmannszug mit insgesamt 46 Personen in Wernigerode vertreten. Eine kleinere Gruppe von 18 Personen reiste bereits im Laufe des Freitags mit Privatautos an und erkundete schon mal Wernigerode. Nach einer Stärkung im Brauhaus versammelte man sich zum großen Zapfenstreich auf dem Marktplatz, doch aufgrund des schlechten Wetters wurde kurzerhand ein Ortswechsel vorgenommen und der Zapfenstreich aus dem Hotelzimmer von Familie Popp direkt am Marktplatz verfolgt. Zum Abschluss des Tages ging es in die Hotelbar, wo man noch einmal den Tag Revue passieren ließ und gespannt auf den kommenden Tag schaute.

Am nächsten Morgen trafen sich die restlichen Schützen um 5 Uhr in der Früh am Hollenstedter Hof und machten sich gegen 5:30 Uhr mit dem Bus auf den Weg in Richtung Wernigerode. Nach ca. 3 Stunden Fahrt wurde das Ziel erreicht und erstmal der Hunger bei einem üppigen Frühstücksbuffet gestillt. Unser Landeskönig René stattete den nachgekommenen Schützen einen kurzen Begrüßungsbesuch beim Frühstück ab und machte sich danach auf den Weg zum Schießen. Dort angekommen hieß es: Anmelden, Stand aufbauen und Schießjacke anziehen bevor dann alle 20 Teilnehmer einzeln vorgestellt wurden und ihren Stand einnahmen. Inzwischen war auch der Bus eingetroffen und die Sporthalle füllte sich mit Hollenstedter Schützen. Nach 20 Minuten Schießzeit war das große Ereignis Bundeskönigsschießen für René schon wieder vorbei. Sichtlich erschöpft und auch etwas erleichtert kam er vom Schießstand zurück. Unzufrieden war René mit seinem Schießergebnis nicht, denn er war sich sicher auf jeden Fall einen guten Teiler geschossen zu haben. Doch glaubte er auch, dass dieser für ganz vorne nicht reichen würde.

Nachdem das Schießen und die kleine Nachbesprechung dazu beendet waren und die Anspannung auch bei uns Zuschauern verflogen war, machten wir uns in mehreren kleinen Gruppen auf, um den deutschen Schützentag zu genießen. Einige zog es in die Innenstadt, andere begaben sich auf den direkt gegenüber gelegenen Festplatz, um dort mit anderen Vereinen ins Gespräch zu kommen oder ein paar Andenken in Form von Orden oder Anstecknadeln zu erwerben. Um 14:30 Uhr sollte der große Schützenumzug durch Wernigerode beginnen, sodass wir uns rechtzeitig auf dem Festplatz trafen, um die Instrumente und die Vereinsfahne aus dem Bus zu holen. Von dort brachten mehrere sogenannte Kleinbahnen alle Schützen zum Antreten am Lustgarten. Dort machten wir ein Erinnerungsfoto und blockierten für kurze Zeit die einzige Getränkebude vor Ort, da René für die Hollenstedter Abordnung eine Runde ausgab. Der Schützenumzug durch Wernigerode war sehr schön, denn wir konnten uns über bestes Wetter und sehr viele Zuschauer an den Straßen freuen. Unser Spielmannszug führte den Zug des Landesverbandes Hamburg an und konnte im Wechsel mit dem vor uns marschierenden Spielmannszug sein ganzes Können zeigen. Wieder auf dem Festplatz angekommen wurde erstmal der Wasserhaushalt aufgefüllt und wir teilten uns in mehrere Gruppen auf in Richtung Innenstadt, um den Hunger zu bekämpfen. Die einzelnen Gruppen überbrückten den Rest des Nachmittags auf verschiedenste Weise und so trafen wir uns erst abends wieder alle zusammen auf dem Festplatz zum Bundesschützenball und waren gespannt auf die Schießergebnisse vom Vormittag.

Der Ball begann mit dem Einmarsch der Landeskönige und Landesbanner. Nach einigen Begrüßungs- und Dankesworten folgte die Proklamation zum neuen Bundeskönig. Neuer Bundeskönig wurde der Landeskönig des Pfälzer Sportschützenbundes mit einem starken Teiler von 18,4. René erreichte mit einem Teiler von 164,4 den 17. Platz. An dieser Stelle noch mal herzlichen Glückwunsch an René zu dieser tollen Leistung! Nach der Proklamation schalteten wir in den Feiermodus und belohnten uns nach dem doch anstrengenden Tag mit einigen schönen Stunden bei guter Musik und kühlen Getränken im Festzelt. Für 0 Uhr war ein wunderschönes Feuerwerk organisiert, welches für unsere Busreisenden den Abschluss dieses tollen Tages bedeutete, ihr Bus fuhr gegen 0:30 Uhr zurück nach Hause. Die restlichen Hollenstedter feierten noch etwas weiter bis sich um 2 Uhr auch die letzten auf den Weg ins Hotel machten. Alles in allem war es ein sehr schönes Wochenende und ein tolles Erlebnis beim Bundeskönigsschießen in Wernigerode dabei gewesen zu sein! Auf jeden Fall werden sich alle Teilnehmer noch lange an dieses Ereignis erinnern. Im nächsten Jahr hätten wir es – für den Fall erneut den Landeskönig zu stellen – nicht so weit, 2020 findet das Bundeskönigsschießen in Harburg statt.

Hier geht es zu den Fotos aus Wernigerode.

Pokal- & Preisschießen – 15.04. bis 18.04.

Vom 15.04. bis zum 18.04. findet wieder das jährliche Pokal- und Preisschießen im Hollenstedter Schießstand statt. Geschossen werden kann an diesen vier Tagen jeweils von 18:30 bis 22 Uhr in den folgenden Kategorien (alles KK-Standauflage):

  • Wanderpokal
  • Schützen-Wanderpokal
  • Damenpokal
  • Preisschießen

Die Pokal- und Preisverteilung findet am 17. Mai ab 19:30 Uhr im Hollenstedter Schießstand statt. Die Ergebnisse werden auf dieser Seite bekanntgegeben. Nicht abgeholte Preise verfallen an den ausrichtenden Verein.

Ankündigung Knobel- & Doppelkopfturnier – 12.04.

Am 12.04. findet das beliebte Knobel- & Doppelkopfturnier für jedermann im Schießstand statt, Beginn ist um 19 Uhr. Das Startgeld beträgt 20€, dafür gibt es neben kühlen Getränken und einem kleinen Imbiss zwischendurch hochwertige Fleischpreise zu gewinnen. Anmeldung bitte bei Claus-Wilhelm Ritscher (04165/80715) oder Jutta Brunkhorst (04165/80119).

Hollenstedter Boßelturnier – 31.03.

Am vergangenen Sonntag fand das 39. Hollenstedter Boßelturnier bei bestem Wetter statt. 32 Mannschaften traten in drei verschiedenen Klassen (Herren, Damen, Mixed) im Wettstreit um die begehrten Pokale an. Der Schützenverein war wie jedes Jahr mit mehreren Mannschaften bei diesem traditionellen Turnier dabei. Sieger wurden in diesem Jahr wieder die „Schietbüdels“ mit 60 Wurf. Als beste Mannschaft aus dem Schützenverein konnten die Jungschützen mit 68 Wurf den 6. Platz erreichen. Weitere Mannschaften des Schützenvereins waren die Vizekönige, der Festausschuss und der Spielmannszug, der in diesem Jahr mit Platz 11 den Mittelpokal errang.

Samtgemeindeschießen – 16.03.

Am heutigen Tag fand das traditionelle Samtgemeindeschießen statt. Gastgeber war in diesem Jahr der Schützenverein Moisburg. Die Veranstaltung begann um 13 Uhr und nachdem nach und nach alle Schützen der drei teilnehmenden Vereine Moisburg, Holvede und Hollenstedt eingetroffen waren, begrüßte der Moisburger Präsident Jürgen Fischer alle Anwesenden und gab eine kurze Info zum Ablauf des Schießens sowie zu den Rahmenbedingungen. Wir traten gewohnt mannstark zum Schießen an und waren mit allen Hollenstedter Würdenträgern vertreten. Diese wurden natürlich von den Adjutanten, dem Vorstand und weiteren interessierten Schützen begleitet. Wie üblich wurde die Zeit in den Schießpausen für viele Gespräche genutzt. Die Verpflegung war bestens organisiert, die Moisburger Damen hatten Kuchen und Torten gebacken und als warme Mahlzeit waren Frikadellen und Bockwurst mit Kartoffelsalat im Angebot. Gegen 18 Uhr gab der Moisburger Schießwart bei der Siegerehrung die Schießergebnisse der einzelnen Klassen und des Preisschießens bekannt. Neuer Samtgemeinde-König wurde Patrick Heins aus Moisburg. Starker Sieger bei der Preisscheibe wurde unser neuer Präsident Claus-Wilhelm Ritscher mit einem hervorragenden Teiler von 5.

Generalversammlung – 08.03.

Am gestrigen Abend fand die alljährliche Generalversammlung im Hollenstedter Schießstand statt. Vor Beginn gab der Spielmannszug einige Märsche zum besten und den anwesenden Schützen einen Einblick in das aktuelle Repertoire des Zuges. Wie zu erwarten, war die Versammlung gut besucht, denn unser langjähriger Präsident Rüdiger Kummer hatte nach 20 Jahren als Vereinsvorsitzender angekündigt, nicht mehr zur Wiederwahl zu stehen. Rüdiger Kummer eröffnete die Versammlung um 19:30 Uhr und begrüßte alle anwesenden Schützen, sowie die anwesenden Majestäten besonders mit einem „Gut Schuss“. Als Gast vom Schützenverband Nordheide und Elbmarsch war dieses Jahr wieder der Vizepräsident Wilfried Stresow anwesend, der einige Hollenstedter Schützen mit Ehrungen des Verbandes bedachte und über Neuigkeiten aus dem Kreisverband informierte. Zudem hatte Wilfried noch ein paar schöne rückblickende Worte zu Rüdigers Amtszeit parat. Nach den Berichten aus den einzelnen Sparten überreichte Vizepräsident Claus-Wilhelm Ritscher Ehrungen für besondere Verdienste und langjährige Mitgliedschaft an einige der Schützen. Besonders sind hierbei zu erwähnen: Horst Lefers (50 Jahre Mitgliedschaft), Klaus Engemann (Verdienstmedaille Bronze, Kreisverband), Dieter Schöneberg (Ehrenmitglied) und Rüdiger Kummer (Ehrenkreuz in Silber, Landesverband). Die Kassenprüfung fiel positiv aus und somit wurde die Entlastung des Vorstandes beantragt und einstimmig erteilt. Nun kam einer der spannendsten Tagesordnungspunkte des Abends, die Wahlen. Es standen turnusgemäß einige Positionen zur Neu- bzw. Wiederwahl an und diese sollten natürlich neu besetzt oder von den bisherigen Personen weiterhin ausgefüllt werden. So wurde unser Kommandeur Peter Thiemann für eine weitere Amtszeit gewählt. Der stellvertretende Kassierer Bernd Oelkers gab aus beruflichen Gründen bekannt, nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung zu stehen. Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung Hendrik von Dankbahr. Doch die wichtigste Wahl des Abends war die Wahl zum Nachfolger unseres Präsidenten Rüdiger Kummer, der den Vereinsvorsitz nach 20 Jahren in andere Hände übergeben wollte. Hierbei gab es zwei Kandidaten, die gegeneinander antraten. Zum einen Hans-Rainer Harder und zum anderen Claus-Wilhelm Ritscher. Nach einigen Wortmeldungen ging es schließlich zur Wahl. Diese wurde nach vorherigem Antrag geheim durchgeführt. Mit der Mehrheit der Stimmen der Versammlung wurde Claus-Wilhelm Ritscher zum neuen Präsidenten gewählt. Er bedankte sich für die Unterstützung der Anwesenden und nahm die Wahl an. Nun musste allerdings ein kommissarischer Nachfolger für das Amt des Vizepräsidenten bis zur nächsten Generalversammlung gefunden werden. Für dieses Amt wurden gleich drei Kandidaten aus der Versammlung vorgeschlagen: Ralf Nehring, Hans-Rainer Harder und Arne Popp. Auch bei dieser Wahl wurde eine geheime Wahl beantragt. Die Versammlung stimmte mehrheitlich für Arne Popp als neuen Vizepräsidenten. Arne Popp nahm die Wahl an und bedankte sich für die Zustimmung aus der Versammlung. Damit kann der Verein also weiterhin gut aufgestellt in die Zukunft blicken. Des Weiteren standen auf der Tagesordnung zum einen Änderungen an Satzung und Geschäftsordnung, zum anderen war die Erhöhung des Königsgeldes ein Punkt, der in der Versammlung diskutiert wurde. Alle drei Punkte wurden von der Versammlung bewilligt. Zum Tagesordnungspunkt Anträge gab es in diesem Jahr mehrere Begehren aus den Sparten. So wurde je ein Antrag von den Damen und aus den Reihen der Jungschützenabteilung gestellt. Den Damen ging es um eine Vertretung im Gesamtvorstand, die Jungschützenabteilung wünschte sich, dass auch die Jungschützinnen auf die Würde des Jungschützenpistolenkönigs anhalten dürfen. Zu beiden Themen gab es einige Wortmeldungen und am Ende stand jeweils eine positive Abstimmung. Gegen 22:30 Uhr schloss der Präsident die Versammlung und wünschte noch einen gemütlichen Restabend im Schießstand.

Frühjahrsschießen – 10.03.

Am kommenden Sonntag, den 10.03. findet von 10-12 Uhr das alljährliche Frühjahrsschießen im Hollenstedter Schießstand statt!

Das Frühjahrsschießen ist traditionell der Start in die neue Schießsaison und offen für jedermann. Alle interessierten Nichtmitglieder sind gern gesehen, bei dieser Veranstaltung mal den Schützenverein und die Schützen kennenzulernen. Für viele Hollenstedter Schützen ist dies ein fester Termin im Kalender, um an einem hoffentlich frühlingsfrohen Sonntagvormittag die neue Schießsaison einzuläuten.

Es warten leckere Fleischpreise auf die Teilnehmer. Geschossen wird – um die Chancen gleichzuhalten – in zwei Klassen, getrennt nach Vereinsgewehr und eigenem Gewehr.