Generalversammlung – 09.03.

Am Freitag Abend fand die alljährliche Generalversammlung im Hollenstedter Schießstand statt. Die Versammlung war gut besucht und alle Plätze waren besetzt. Der Präsident Rüdiger Kummer eröffnete die Versammlung um 19:30 Uhr und begrüßte die anwesenden Schützen, sowie die anwesenden Majestäten besonders mit einem „Gut Schuss“. Als besonderer Gast war der Vizepräsident des Schützenverbandes Nordheide und Elbmarsch Wilfried Stresow anwesend, der zwei Hollenstedter Schützen mit Ehrungen des Verbandes bedachte. Nach den Berichten aus den einzelnen Sparten überreichte Vizepräsident Claus-Wilhelm Ritscher Ehrungen für besondere Verdienste und langjährige Mitgliedschaft an einige der Schützen. Die Kassenprüfung fiel positiv aus und somit wurde die Entlastung des Vorstandes beantragt und einstimmig erteilt. Nun kam einer der spannendsten Tagesordnungspunkte des Abends, die Wahlen. Hier standen turnusgemäß einige Veränderungen an und diese Posten sollten natürlich neu besetzt werden. Als neue Kassiererin wurde Barbara Plüquett in den geschäftsführenden Vorstand gewählt. Peter Deutsch wurde in seiner Funktion als Schriftführer bestätigt und für eine weitere Amtszeit gewählt. Als neuer 2. Kassierer stößt der langjährige Kassenprüfer Bernd Oelkers zum Vorstand hinzu und wird Barbara Plüquett in den nächsten vier Jahren unterstützen. Auch auf der Position des 1. Platzmeisters gab es eine Veränderung. Ralf Nehring stellte sich nach langer Arbeit als 1. Platzmeister nicht mehr zur Verfügung, seinen Platz nahm Sören Holst ein. Zudem legte Uwe Stelling sein Amt als Pressewart nieder, ihm folgte Arne Popp. Uwe wird dem Verein aber weiterhin als Fotograf zur Verfügung stehen. Zum Schluss standen jeweils noch Wahlen für ein Ehrenratsmitglied und einen Kassenprüfer an. Zu diesen wurden Heinz Meier (Ehrenrat) und Jürgen Lorenz (Kassenprüfer) gewählt. Des Weiteren gab es noch Zugführer und Spartenleiter zu bestätigen, die in den Spartenversammlungen bereits gewählt wurden. Als einziger Antrag des Abends wurde der vom letztem Jahr zurückgestellte Antrag zum Thema Arbeitsdienste zur Diskussion und Abstimmung gestellt. Zu diesem Thema gab es erwartungsgemäß viele Wortmeldungen und Diskussionen, doch am Ende stand eine positive Abstimmung zu folgender Regelung: jeder Schütze muss im Jahr zwei Arbeitsdienste à eine Stunde ableisten. Dieser Arbeitsdienst umfasst Tresendienste, Arbeitsdienste auf dem Platz und Kassendienste. Sollte ein Schütze diese zwei Arbeitsdienste nicht ableisten, so muss er 10€ Strafe pro nicht abgeleistetem Arbeitsdienst zahlen. Zu bereits weit fortgeschrittener Stunde ging es um die Bekanntgabe der Bausteine für die Anschaffung des neuen Zeltes. Der Vorstand hatte, wie bereits zum Bau des neuen Schießstandes 2004, für jeden Schützen Bausteine à 100€ vorbereitet, um darüber den Verein mit einem zinslosen Darlehen finanziell zu unterstützen. Jeder Schütze kann beliebig viele Bausteine erwerben. Der Präsident Rüdiger Kummer hob an dieser Stelle noch einmal hervor, dass zusätzlich zum Kauf von Bausteinen Spenden natürlich immer gern gesehen sind. Als letzter Punkt der Versammlung stand die Vorstellung unserer neuen Vereinshomepage an. Hendrik von Dankbahr und Arne Popp zeigten den anwesenden Schützen alle wichtigen Neuerungen und den grundsätzlichen Aufbau der Seite über einen Beamer. Gegen 22:50 Uhr schloss der Präsident die Versammlung und wünschte noch einen gemütlichen Restabend im Schießstand mit der Hollensteder Blasmusik.